Alternative zum großflächigen Lebensmittelsupermarkt in Herbede

Nun hat auch die letzte Metzgerei im Wittener Stadtteil Herbede geschlossen. Kritische Beobachter rechnen nicht damit, dass es für ihn einen Nachfolger geben wird, wenn die Pläne des Rats aufrecht erhalten und er die Ansiedlung von Edeka durch den Dortmunder Investor Dreier (einziger Bewerber für das Grundstück im bisherigen Wohn-Mischgebiet “Gerberviertel”) nicht durch eine Aufhebung der Ausschreibung verhindert. Gutachter bestätigen, dass der vorhandene Lebensmittelsupermarkt im Zentrum nach einer gründlichen Überarbeitung den Anforderungen an eine adäquate Versorgung der Bevölkerung genügt, der Standort solle erhalten bleiben, andernfalls drohe das gewachsene Zentrum auszubluten.

Auf einer Diskussionsseite der WAZ zu dem Thema “Nachverhandlungen” schreibt der User p.s.a:

“Kreitz geschlossen, bedeutet, das Gerberviertel wird für einen Lebensmittelmarkt noch wertvoller. Keine Ausrede mehr für die Verwaltung Dreier/Edeka auch nur einen Millimeter nachzugeben. Dann lieber auf bessere Zeiten warten.”
In Herbede könne man zeigen, wie Erzeugerdirektverkauf geht. “Lokale Bauern aber auch kleinere Produzenten in der ganzen EU küssen euch die Füsse, wenn hier ein Modell entwickelt wird das als Vorbild taugt. Man muss ja nicht mit Lebensmitteln anfangen, deren Gewinnmargen eher knapp kalkuliert sind. In Grasse bekommen Sie als Endkunde beispielsweise einen Liter Parfum für 60 €. Natürlich gibt es da nur den Duft und nicht noch die Gehirnwäsche in den Medien, damit die anderen auch wissen dass sie ein süßes Mäuschen oder eine taffe Frau sind, oder ein echter Kerl.
Und natürlich gilt es auch weg vom Preiswettbewerb zu kommen bzw. den realistisch mit Kosten/Nutzen Darstellung zu führen. Herbedes Lage an der A43 und am Naherholungsgebiet ist für so ein Projekt ideal.”

Frage:

Gibt es Interessenten, die an einem alternativen Modell für Herbede mitarbeiten möchten? Bitte einfach Namen, e-mail-Adresse und Telefonnumer angeben. Wir reichen die Informationen gerne an den Bürgerkreis weiter.

» redaktion@ruhrkultour.de

    ________________ WERBUNG ________________    
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Alternative zum großflächigen Lebensmittelsupermarkt in Herbede, 5.0 out of 5 based on 1 rating
image_pdfimage_print

1 Kommentar auf “Alternative zum großflächigen Lebensmittelsupermarkt in Herbede

  1. Wer braucht eigentlich 10 Meter lange Fleisch- und Wursttheken? Die Supermarkt-Koalition!
    Zwischen 1961 und 2007 stieg der Fleischkonsum in Deutschland von durchschnittlich 64 kg auf 88 kg pro Kopf und Jahr. Nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung soll ein Erwachsener maximal 12 bis 24 kg im Jahr essen, das entspricht 300 bis 600 Gramm Fleisch in der Woche.
    Fleisch ist zum “Symbol für Aufstieg und Luxus” geworden, aber jedes billige Stück Fleisch hat Folgen: Menschen, Tiere und Umwelt in Not. Vor allem Männer beharren auf Schnitzel und Wurst auf ihrem Teller, und zwar zum günstigen Preis. Die günstigen Wettbewerbspreise verdecken die wahren Kosten – an denen der Konsument als Steuerzahler durch verschiedene Subventionen beteiligt ist. Die Masse der in Supermärkten und bei Discountern angebotenen tierischen Produkte – Fleisch, Wurst, Milch, Milchprodukte – stammt von Schweinen, Rindern, Hühnern etc., die mit „Gen-Mais“ und / oder „Gen-Soja“ gefüttert worden sind. Die größte Zeche zahlt die Natur.
    Um dies zu erfahren, muss Mann bei Google nur “fleischkonsum deutschland” eingeben und die Beiträge, die auf der ersten Seite aufgeführt sind, lesen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Name and email are required. Your email address will not be published.