Die Doppelmoral in den Kirchen

Foto: Maik Meid

Moderne #Doppelmoral in der Kirche: „Um den Menschen und die gesamte Schöpfung zu schützen, ist schnellstens ein Umdenken seitens der Gesetzgeber, aber auch von uns allen gefordert“, sagte der württembergische katholische Bischof Gebhard Fürst.
Seine besorgten Worte gelten jedoch nicht den Menschen, die unter den gesundheitlichen Folgen des Infraschalls von Windkraftanlagen leiden. Betroffen sind nach Schätzungen etwa 25 Prozent der Menschen, die in der Nähe von Windkraftanlagen leben.
Der Kirchenfürst vertritt im Gegenteil die Auffassung, die in Deutschland beschlossene Energiewende mit dem Ausstieg aus der Kernenergie und der Stärkung von erneuerbaren Energiequellen sei der richtige Weg. „Daran sollte in jedem Fall festgehalten werden.“

Die Familie Hogeveen lebt in der Nähe von St. Peter-Ording. Pieter Hogeveen ist DLRG-Ausbilder, seine Frau ist Sporttherapeutin und ehemalige Leistungssportlerin, und ihre beiden Töchter, leiden unter den Schallwellen, ihre Familie wird auseinander gerissen. Die taz berichtet darüber, befragt auch den Geschäftsführer des Windparks und wirft einen Blick auf die Einstellung der Behörden zum Thema Infraschall.

Schon allein dieser Artikel in der taz böte dem Bischof Fürst die Gelegenheit, über die Konsequenzen seiner Worte nachzudenken und vielleicht besser zu schweigen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Name and email are required. Your email address will not be published.