Galileo Wissenspreis 2013 – ein interessantes Zwischenergebnis

Die GreenTec Awards 2013 werden am 30. August in Berlin von einer hochkarätigen Jury vergeben.

Die GreenTec Awards sind Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis, der in den Kategorien Produktion, Energie, Mobilität, Luftfahrt, Recycling, Kommunikation, Bauen & Wohnen sowie in der Kategorie Galileo Wissenspreis von ProSieben gemeinsam mit ProSieben und der Wirtschaftswoche vergeben wird. Es geht dabei um innovative Projekte und Produkte, “die Maßstäbe in Sachen Umwelttechnologie setzen und einen umweltverträglichen Lebensstil fördern”.

Prädestiniert für den Preis erscheint das Projekt “Dual Fluid Reaktor DFR” vom Institut für Festkörper-Kernphysik GmbH, denn mit 21% der abgegebenen Stimmen in der Kategorie “Galileo Wissenspreis” liegt das Projekt mit einem neuen nuklearen Reaktorkonzept derzeit mit großem Vorsprung an der Spitze. 

Der Dual Fluid Reaktor hat im Unterschied zu allen bisherigen Reaktorkonzepten (einschließlich IV. Generation) keinen militärischen Ursprung, sondern ist der erste Reaktortyp, der für rein zivile Anwendungen mit dem Ziel einer hohen Wirtschaftlichkeit entwickelt wurde.

Die wissenschaftliche Diskussion lässt sich trotz politischer Interventionen und funktionierender Netzwerke nicht unterdrücken. Dafür gibt es viele Beispiele in der Geschichte der Wissenschaft und Medizin. Diese Erfahrung hat auch die katholische Kirche u.a.  mit Galileo Galilei  machen müssen. Galilei hatte die bereits 1514 von Nikolaus Kopernikus aufgestellte Theorie, wonach die Sonne der Stern unseres Systems ist, um den sich alle Planeten drehen, also auch die Erde, wissenschaftlich bewiesen, woraufhin das päpstliche Inquisitionsgericht Galilei die Verbreitung verbot und die Kopernikus-Schrift auf den Index setzte. Erst nach fast vier Jahrhunderten, vor 20 Jahren, wurde Galileo Galilei von der Kirche rehabilitiert. So lange wird die Rehabilitation der Kernenergie sicher nicht dauern, denn bis dahin werden sich die Illusionen, mit Solar- und Windkraftanlagen die Industrien der Länder zu erschwinglichen Preisen betreiben zu können, mit Sicherheit in Luft aufgelöst haben. 

Der Dual Fluid Reaktor DFR ist ein neues nukleares Reaktorkonzept,  inhärent sicher, wobei er im Gegensatz zu heutigen wassermoderierten Reaktoren keinerlei aktive Sicherungssysteme benötigt. Der DFR kann langlebigen nuklearen Abfall aus heutigen Reaktoren vollständig nutzen, ohne neuen zu produzieren – ein geologisches Endlager wird dadurch überflüssig. Außerdem können Kraftstoffe CO2-frei günstig hergestellt werden. Dadurch wird der DFR zu einer extrem umweltfreundlichen und kosteneffizienten Lösung für die Zukunft.www.dual-fluid-reaktor.de

Jeder kann an der Abstimmung über die GreenTec Awards 2013 teilnehmen und pro Kategorie das jeweilige Kästchen des Wettbewerbsbeitrags ankreuzen. Es muss nicht in allen Kategorien abgestimmt werden. Wichtig: Um die Abstimmung zu beenden, muss der Abstimmen-Button am Ende der Seite angeklickt werden.

    ________________ WERBUNG ________________

2638014783_08f7f6f133_ad

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Name and email are required. Your email address will not be published.