Moratorium, Ratsbeschluss vom 11.02.2008 und Begründung der CDU

Das Moratorium muss weg, fordern die Befürworter eines großflächigen Lebenmitteleinzelhandelsbetriebs im Gerberviertel, es blockiere die Entwicklung. Da sich herausgestellt hat, dass das Zentrum vital ist, d.h. keiner der Betreiber unserer 3 großen Märkte daran denkt, den Standort in der Meesmannstraße … weiterlesen

Einigkeit im Dorf gegen großflächigen Einzelhandel im Gerberviertel

Die Herbeder Werbegemeinschaft erklärte sich in der letzten Woche erneut gegen die Ansiedlung eines großflächigen Einzelhandels im Gerberviertel und für die Entwicklung zentrenverträglicher Nutzungen in diesem Quartier (Ruhrnachrichten, 25.08. 2011) – und blieb sich damit treu, obwohl kurz zuvor Anzeichen … weiterlesen

Stadtplaner 2003: “Discounter für Herbede ein Gewinn”

Der folgende Beitrag stammt aus dem Jahr 2003. Damals war Herr Bültmann Leiter des Planungsamtes. Heute ist Herr Dr. Bradtke als Baudezernent zuständig. Haben sich Verwaltung und Ratsparteien weiter entwickelt? Oder versuchen sie immer noch, ein altes Konzept durchzusetzen, von … weiterlesen

SPD – Offensive

Die SPD schlussfolgert zu Recht, dass das Moratorium einen „planerischen Waffenstillstand“ beinhaltet, bis einer der drei großen Discounter im Ort das Handtuch werfen sollte. Denn so lange die vereinbarte Mindestverkaufsfläche für Lebensmittel nicht unterschritten wird, darf kein Vollsortimenter auf dem städtischen Grundstück … weiterlesen

Hinterhofgespräche bei der IHK, 22.08.2011

“Hinterhofgepräche”: Geheimbündelei bei der IHK im Hinterhof? Aber nein! Die IHK Mittleres Ruhrgebiet hatte zur ersten gemeinsamen Veranstaltung  die Werbe- und Interessengemeinschaften in den Städten und Stadtteilen ihres Kammerbezirks eingeladen, um ihre Unterstützung anzubieten. Ohne diese Akteure, die sich mit … weiterlesen

Dickes Lob: Wittener Gästeführer sind kompetent und humorvoll

Pressemitteilung der Stadt Witten, Freitag, 12. August 2011Dickes Lob: Wittener Gästeführer sind kompetent und humorvollWitten. Komplimente bekommen die Wittener Gästeführer in den letzten Wochen immer wieder von den Menschen, die bei den verschiedenen Veranstaltungen und Touren des Stadtmarketings Wissenswertes oder … weiterlesen

Einspruch gegen Melderegisterauskünfte ist möglich

Pressemitteilung der Stadt Witten, Freitag, 12. August 2011Bürgerberatung: Einspruch gegen Melderegisterauskünfte ist möglichWitten. “Alle Jahre wieder”… macht die Bürgerberatung bei der Stadt Witten auf das Widerspruchsrecht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Melderechtsrahmengesetzes aufmerksam. Am 15. August ist die entsprechende … weiterlesen

Herbede im Wandel – Kein neuer, großflächiger Lebensmittelsupermarkt!

Die WAZ beichtete vor einem Jahr, im Bereich Lebensmittel habe der Masterplan Einzelhandel „eine deutliche Unterversorgung“ festgestellt. Der Plan empfehle rund 1000 weitere Quadratmeter Verkaufsfläche. Dafür aber reiche der Platz am “Netto” nicht aus: „Die zusätzlich erforderlichen Einzelhandelsflächen können aufgrund … weiterlesen

IHK in Sorge um attraktive und funktionsfähige Innenstädte

Im IHK Bezirk Mittleres Ruhrgebiet/Bochum sind noch 38 Gemeinschaften aktiv, die sich mit der Attraktivität und dem Erhalt funktionsfähiger Innenstädte beschäftigen. Die Aufenthalts- und Erlebnisqualität ist zu verbessern, und dazu müssten die Stadtzentren aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden.In der Regel … weiterlesen

Der Verein “Online-Forum e.V.” – auf Kundenfang?

Mit dem Server Witten online betreibt das Wittener “Online-Forum” seit 1995 ein “Bürgernetz, ein System für die Stadtinformation und die Bürgerkommunikation”. 190 Vereine und Gruppen umfasst nach eigenen Angaben das Gruppenverzeichnis, das einen “umfassenden Überblick über die im Netz vertretenen … weiterlesen

Einzelhandelssituation in Herbede

Im September geht die Diskussion, wie sich der Einzelhandel in Herbede in Zukunft entwickeln soll, weiter. Der Einzelhandelsverband Südwestfalen, die IHK im Mittleren Ruhrgebiet zu Bochum werden das von ihnen in Auftrag gegebene Fachgutachten des Büros Stadt und Handel, Dortmund, … weiterlesen

Was wir brauchen

1. Brauchen wir das? Wer braucht 25.000 Artikel zum Leben? Wer braucht bis zu 10 verschiedene Sorten von einem Produkt? Wer braucht 4 oder mehr Sorten für den „Allerwertesten“? Wer braucht ca. 400 m unübersichtliche Laufwege, mehr als 1.500 qm … weiterlesen

Bürgerkreis: Machbarkeitsstudie Gerberviertel

Der Bürgerkreis hat am 07. April d. J. die Fraktionen des Rates zu dem Thema ‘Machbarkeitsstudie Gerberviertel’ eingeladen. Ziel sollte sein, für dieses Viertel Nutzungsmöglichkeiten – jenseits des großflächigen Lebensmitteleinzelhandels- durch eine Studie erarbeiten zu lassen. Bis auf die Fraktion … weiterlesen

Biogasanlage in Witten

Am 09.06.2011 berichtete die WAZ: “Jetzt ist es so gut wie sicher: Witten soll den Zuschlag für eine der ersten großen Biogasanlagen im Ruhrgebiet bekommen.” Das habe die Kreisverwaltung in einer Vorlage für den am kommenden Mittwoch tagenden Kreisumweltausschuss empfohlen, … weiterlesen

Bürgerforum: Machbarkeitsstudie für das Gerberviertel

Die Fraktion des Bürgerforums schlägt in einer Beschlussvorlage für die Ausschüsse und den Rat, 11.04.2011, vor, der Rat der Stadt Witten möge die Durchführung einer Machbarkeitsstudie für das Gerberviertel beschließen, die sich räumlich auf die städtischen Flächen zwischen der Wittener … weiterlesen

SPD: „Entwicklungspakt statt Moratorium“

Die SPD-Fraktion legte dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz am 11.04.2011 zur Abstimmung folgenden Beschluss zur Vorlage an den Rat vor: Laut Beschlussvorlage soll die Verwaltung u.a. dazu beauftragt werden, die städtebauliche Entwicklung des Stadtteilzentrums Herbede umgehend wieder auf die … weiterlesen

Potenzialflächenanalyse

Der Bürgerkreis hat im August 2010 von Fachleuten eine Potenzialflächenanalyse Witten-Herbede erstellen lassen. Damit konnte nachgewiesen werden, dass Potenziale für eine Weiterentwicklung im Kern vorhanden sind. Die Auslagerung eines Lebensmitteleinzelhandels in das Gerberviertel ist auch aus stadtplanerischer Sicht nicht nötig. … weiterlesen

Keine Gefahr für Lebensmittelversorgung in Herbede

Seit fast 10 Jahren prophezeit die Verwaltung, Herbede werde unterversorgt sein, wenn es nicht mit der Zeit gehe und dem Bau eines großen Lebensmittelsupermarktes außerhalb des Zentrums zustimme. Anfang 2000 wollte die Verwaltung das städtische Grundstück im Gerberviertel an einen … weiterlesen

Beschlussvorschläge der WGB-Fraktion

In ihrem Beschlussvorschlag zur Beratung im HFA/Rat (25.02.11) forderte die Fraktion der WBG die Verwaltung auf, “alle Aktivitäten zur Entwicklung des Gerberviertels zu einem Standort für Lebensmitteleinzelhandel einzustellen.” Und in ihrem Beschlussvorschlag zur Beratung im HFA/Rat (28.02.11) fordert die WBG-Fraktion: “Auch … weiterlesen

Werden auch die Immobilieneigentümer aktiv?

Die Zusammenlegung von Verkaufsflächen wird derzeit geprüft, so dass der Lebensmittel-Vollversorger an der Meesmannstraße eine gesamte Verkaufsfläche von über 1.000 m2 hätte. Dies würde den beiden anderen Lebensmittelmarktbetreibern, die derzeit eine Verkaufsfläche von jeweils ca. 600 m2 haben, immer noch … weiterlesen

“Unser” Vollversorger im Zentrum

Korrektur: Der Eigentümer des Lebensmittelladens an der Meesmannstraße hat Mitgliedern des Bürgerkreises gegenüber bestätigt, dass er, in Abstimmung mit dem Eigentümer eines benachbart liegenden Einzelhandelbetriebes, die Möglichkeit prüft, beide Betriebsflächen zusammen zu legen. Mit dieser vergrößerten Verkaufsfläche könnte er nach … weiterlesen