Witten-Herbede: Spalten statt Dialog

Vor einigen Tagen hatten Bürger aus dem Stadtteil Witten-Herbede zum äußerst strittigen Thema der Standortverlagerung des zentral gelegenen Lebensmittelsupermarktes einen Dialog angeregt.
Der Sozialdemokrat und ehemalige Stadtdirektor hatte auf Nachfrage zugesagt, den Dialog zu moderieren, wenn alle beteiligten Gruppen, die Werbegemeinschaft, der Bürgerkreis und der Arbeitskreis Zentrumsentwicklung, dies wünschten.
Im Zusammenhang mit  einer Veranstaltung des SPD Ortsvereins, dem auch die Bürgermeisterin angehört, vertrat das Ratsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der SPD Herbede Georg Klee den Ruhrnachrichten den Standpunkt der SPD:

„Aber alle – auch Vertreter von Werbegemeinschaft und Bürgerkreis – sind sich einig, dass es nichts zu vermitteln gibt. Der Rat hat entschieden.”

Die Werbegemeinschaft ist fest in Händen der Supermarkt-Koalition. Der Bürgerkreis hat sich bisher nicht offiziell dazu geäußert, ob Herr Klee dazu autorisiert war, im Namen des Bürgerkreises zu sprechen.

OW

    ________________ WERBUNG ________________

2638014783_08f7f6f133_ad

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Name and email are required. Your email address will not be published.