The epidemiological relevance of the COVID-19-vaccinated population is increasing, 1. Dezember 2021

Die epidemiologische Bedeutung der COVID-19-geimpften Bevölkerung nimmt zu

Impfen, impfen, impfen?
Günter Kampf, The Lancet: Es wurde erwartet, dass hohe COVID-19-Impfraten die Übertragung von SARS-CoV-2 in der Bevölkerung verringern würden, indem sie die Zahl der möglichen Übertragungsquellen reduzieren und damit die Belastung durch COVID-19-Erkrankungen verringern würden. Jüngste Daten deuten jedoch darauf hin, dass die epidemiologische Bedeutung von COVID-19-geimpften Personen zunimmt. Im Vereinigten Königreich wurde beschrieben, dass die Rate der Sekundärinfektionen bei Haushaltskontakten, die vollständig geimpften Indexfällen ausgesetzt waren, ähnlich hoch war wie bei Haushaltskontakten, die ungeimpften Indexfällen ausgesetzt waren (25 % bei Geimpften gegenüber 23 % bei Nichtgeimpften).

https://www.thelancet.com/journals/lanepe/article/PIIS2666-7762(21)00258-1/fulltext

PIIS2666776221002581