Werden Menschen in einem organisierten Feldversuch absichtlich getötet?

Menschen werden in einem gigantischen, organisierten Feldversuch mit mRNA-Injektionen absichtlich getötet, sagt Dr. Michael Yeadon, Ex-Vizepräsident von Pfizer.

Die Sterblichkeitsrate im Zusammenhang mit den Impfstoffen lässt sich laut Yeadon anhand der Chargennummern der verschiedenen Impfstoffchargen zurückverfolgen, da einige Chargen offenbar mehr Todesfälle verursachen als andere. Wenn man sich die Beweismittel ansieht, ist das Hauptziel der Injektionen in der ganzen Welt die globale Bevölkerungsreduzierung.“

Die Analyse von Dokumenten des Impfstoffherstellers Pfizer ergab, dass die einzelnen Chargen der sogenannten Impfungen eine extrem unterschiedliche Toxizität aufweisen. Bei einigen Chargen ist die Toxizität um bis zu 3000-fach erhöht. „Die Impfentscheidung wird dabei zum russisch Roulette“, warnt Dr. Wolfgang Wodarg.

„Die Impfstoffe sind darauf ausgelegt, zu töten“

Interview mit Dr. Reiner Fuellmich:

Nach Anhörung der Zeugenaussagen des ehemaligen Vizepräsidenten von Pfizer, Dr. Mike Yeadon (https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Mike-Sitzung-86-de:6) vor dem deutschen Corona-Ausschuss kommen die Anwälte des Corona-Ausschusses zu demselben Schluss:

Die Injektionen, die üblicherweise als Corona-Impfstoffe bezeichnet werden, dienen dazu, Experimente an der Menschheit durchzuführen und herauszufinden, welche Dosis eines noch unbekannten Toxins erforderlich ist, um Menschen zu töten.

Interview mit dr. reiner Fuellmich: https://rumble.com/vsaft1-reiner-fllmich-and-50-lawyers-the-vaccines-are-designed-to-kill-and-depopul.html