Andreas Scheepker, Das Salz der Friesen

12,00 

‚Historische Romane im GMEINER-Verlag‘.

Ein einflussreicher Kaufmann aus Norden wird ermordet und mit Salz bestreut aufgefunden. Haben die Gegner es nur auf die wertvolle Salzinsel Bant abgesehen oder geht es um mehr?

Beschreibung

Das Salz der Friesen

‚Historische Romane im GMEINER-Verlag‘.

Ein einflussreicher Kaufmann aus Norden wird ermordet und mit Salz bestreut aufgefunden. Graf Enno von Ostfriesland bittet den Juristen Lübbert Rimberti um Hilfe bei der Suche nach dem Mörder seines Vertrauten. Gemeinsam mit dem Häuptling Ulfert Fockena folgt Rimberti der Spur durch ein Land, in dem sich vieles verändert. Graf Enno und sein Widersacher Balthasar von Esens bereiten sich auf den Krieg vor und Rimberti und Fockena geraten zwischen die Fronten. Dabei bringen sie Licht in eine dunkle Verschwörung gegen Graf Enno. Haben Ennos Gegner es nur auf die wertvolle Salzinsel Bant abgesehen oder geht es um mehr?

  • Andreas Scheepker ist gebürtiger Ostfriese. 1963 wurde er in Hage geboren. Nach dem Abitur am Ulrichsgymnasium in Norden studierte er Evangelische Theologie und später noch Literatur­wissenschaft, Geschichte und Pädagogik. Er lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Aurich, wo er als Schulpastor am Gymnasium Ulricianum unterrichtet. Außerdem arbeitet er als Studienleiter in der Arbeitsstelle für Ev. Religionspädagogik und ist dort vor allem für Fortbildungen zuständig. Scheepker hat mehrere Kriminalromane und Kurzgeschichten verfasst, die in Ostfriesland spielen. Dabei stehen oft Themen der ostfriesischen Geschichte im Hintergrund. Sein Kriminalroman „Tote brauchen keine Bücher“ wurde für den Literaturpreis »Das neue Buch« 2004 nominiert.

  • EAN: 9783839226780
    ISBN: 3839226783
    Libri: 2666790
    ‚Historische Romane im GMEINER-Verlag‘.
    Gmeiner Verlag
    März 2020 – 315 Seiten

Zusätzliche Information

Autor

Scheepker, Andreas

Thema

Historischer Krimi

Titel

Das Salz der Friesen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Andreas Scheepker, Das Salz der Friesen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =