“Wir wollen kein CO2 mehr!”

Den folgenden Text hat “Münster Tube” dem Video hinzugefügt.

“(CO2 ist die Hauptursache des gegenwärtigen Klimawandels).
Im Rahmen des “größten globalen Klimastreik aller Zeiten” am 20. September demonstrierten in Münster weit über 20.000 Menschen für einen konsequenten Klimaschutz. Mehr als doppelt so viele wie sich die Klimaschützer*innen gewünscht hatten. Die Demo stand unter dem Motto: “10.000 fürs Klima!”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/X-AAGlxvyJs
Klimastreik-Großdemo in Münster – “Wir wollen kein CO2 mehr” (Chorgesang)

Kohlendioxid (CO2) ist für mehr als die Hälfte des vom Menschen verursachten Treibhauseffekts verantwortlich. Bis heute gelangten durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas in Kraftwerken, Heizungen, Autos und Flugzeugen über 1100 Milliarden Tonnen CO2 zusätzlich in die Atmosphäre, weitere Milliarden Tonnen werden durch Brandrodungen in Gebieten freigesetzt, die dann für Rinderzucht, Sojaanbau oder Grundstücksspekulationen genutzt werden. Ozeane und Wälder nehmen einen Teil des zusätzlichen Kohlendioxids auf, sie sind sogenannte Senken. Der Kohlendioxidanteil in der Atmosphäre ist von Beginn der Industrialisierung bis Ende 2018 von 280 ppm auf über 409 ppm gestiegen (Teilchen pro eine Million Teilchen, englisch parts per million = ppm) [2].

Treibhausgase führen zu einer Erderwärmung

Weniger Auto fahren, weniger heizen, weniger Fleisch essen – um dem Klimawandel entgegenzuwirken, da gibt es zahlreiche Vorschläge. Am Ende zählt dabei aber immer, wie sehr die Maßnahmen den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) verringern.
Denn je mehr davon in der Atmosphäre ist, desto heißer wird es auf unserem Planeten. Seitdem die Schlote seit der industriellen Revolution immer mehr Abgase in die Luft einbringen, steigt die Konzentration von CO2 stetig an – mit Folgen für das Weltklima. Heute ist es schon rund ein Grad wärmer als noch im 19. Jahrhundert. Dieser Trend könnte sich weiter fortsetzen.

Die Prognosen besagen, dass der Anstieg bis Ende des Jahrhunderts zu einer um etwa drei Grad höheren Durchschnittstemperatur führen könnte.”

“Münster Tube” fügt folgenden Link zu einer Internetseite von Quarks hinzu:

https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/so-eine-grosse-wirkung-hat-so-wenig-co2/

Die Schuldigen sind unter uns

Eine Projektarbeit von Marie-Sophie Drews aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Biologie – Didaktik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Biologiedidaktik), die mit “sehr gut” bewertet wurde, bestätigt die Vermutung, dass die Bedeutung des CO2 für die Photosynthese bei Schülern kaum bekannt ist, obwohl laut Kernlehrplan NRW für Gymnasien die Photosynthese sowohl in Klasse fünf und sechs als auch in den Klassen sieben beziehungsweise neun thematisiert wird. Auch im Kernlehrplan NRW der Sekundarstufe zwei ist unter dem Inhaltsfeld Ökologie der inhaltliche Schwerpunkt Photosynthese aufgeführt.

Marie-Sophie Drews sagt: “Obwohl das Thema immer wieder im Unterricht aufgegriffen wird, konnte ich im Rahmen meiner Unterrichtshospitationen während des Praxissemesters feststellen, dass Schüler Begriffe wie “Photosynthese”, “Pflanzenernährung” und “Sauerstoffbildung” in falschen Kontexten verwendeten und damit verbundene Prozesse nicht korrekt oder nur unvollständig erklären konnten.”

Offenbar gilt diese Feststellung auch für Lehrer.

Lesen Sie hier mehr über das CO2-Monster.

Titelfoto: Screenprint

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× How can I help you?