Andrij Melnyk fordert Unterzeichner eines Friedensappells auf, sich “zum Teufel zu scheren”

Der Botschafter der Ukraine, Andrij Melnyk, beschimpft Unterzeichner eines Waffenstillstands-Appells als “bunch of pseudo-intellectual loosers”. Sie mögen sich zum Teufel scheren.

Der Botschafter der Ukraine in Deutschland pöbelt gegen alle, die einen sofortigen Waffenstllstand zwischen der Ukraine und Russland für die richtige Lösung halten. Auf seine Beschimpfung der Verfasser des Waffenstillstands-Appells, antwortete Bijan Peymani mit einem Brief an die Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne).

Andrij Melnyk bekennt sich zu Stepan Bandera

Journalist Tilo Jung von „jung und naiv“ unterhält sich mit dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk unter anderem über den Massenmörder und Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera, den der Jurist Melnyk mit Robin Hood vergleicht.

≻ Frankfurter Rundschau Kommentar zum Interview.

≻ Hunderte Straßen wurden nach ihm und anderen „OUN“-Vertretern benannt.

≻ Die Berliner Zeitung kommentiert: “Der ukrainische Ultranationalist und Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera wird von internationalen Faschismusforschern, darunter Per Anders Rudling und Grzegorz Rossoliński-Liebe, für die Beteiligung seiner Leute an Pogromen gegen die jüdische Zivilbevölkerung als Faschist eingestuft.”


Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.