Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Impfungen, Impfschutz und Grundrechten

Nach dem „Impfgipfel“ am Montag, bei dem sich Bund und Länder mit Vertretern der Pharmaindustrie trafen, stellte die Bundeskanzlerin klar, dass es vorerst auch für Geimpfte „keine neuen Freiheiten“ geben werde. Mit „neuen Freiheiten“ dürfte die Rückgabe von Grundrechten wie beispielsweise die Freizügkeit oder die Berufs- und Versammlungsfreiheit gemeint sein.

Es sei nicht nachgewiesen, dass Geimpfte das Virus nicht weitergeben könnten, erklärte die Kanzlerin. „… und solange wir so eine Situation haben wie die jetzt, dass eine ganz kleine Minderheit geimpft ist und eine große Mehrheit nicht, wird es keine neuen Freiheiten geben“ und weiter: „Wenn wir jedem ein Impfangebot gemacht haben, dann sieht die Sache anders aus.“