Ein neuer, unehrlicher Klimabericht

Ein neuer, unehrlicher Klimabericht behauptet, dass der Temperaturanstieg aufgrund des Klimawandels 68 % mehr alte Menschen tötete. Diese Zahl enthält laut Bjørn Lomborg zwei fundamentale Fehler.

  • Fast der gesamte Anstieg komme daher, dass es auf der Welt viel mehr alte Menschen gibt, sagt er. “Korrigiert man die Zahl der Menschen, beträgt der tatsächliche Anstieg nur 5 %.”
  • Rechnet man außerdem die Zahl derjenigen hinzu, die aufgrund des Klimawandels nicht durch Kältetod oder an Erkältungen starben, dann ist die Zahl der Toten durch den Klimawandel sogar stark rückläufig. Darüber schweige sich der Bericht natürlich völlig aus, sagt Lomborg.

“Der unehrliche Klimabericht behauptet also, dass 68% oder 127.000 Menschen mehr an den höheren Temperaturen infolge des Klimawandels sterben.
In Wirklichkeit sterben 17.000 Menschen mehr an einem Hitzetod und 524.000 weniger an einem Kältetod.

Nichtsdestotrotz habe die irreführende Behauptung von 68 % in der vergangenen Woche die Nachrichten überschwemmt.

“Und diese ganze unehrliche Masche ist nicht nur ein Anfängerfehler – sie ist absichtlich irreführend, denn ich habe den Herausgeber der Zeitschrift Lancet letztes Jahr dabei ertappt, wie er dasselbe irreführende Argument vorbrachte, und ihm einen handfesten Brief geschickt – und er hat trotzdem zugelassen, dass dieser unglaubwürdige Bericht veröffentlicht wird.”

Lomborg stützt seine Annahmen auf folgende Quellen:

  • Irreführender Bericht: https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(22)01540-9/fulltext
  • Bevölkerungsdaten von https://population.un.org/dataportal/home
  • Erkältungstodesfälle aus der Global Burden of Disease-Datenbank, https://vizhub.healthdata.org/gbd-compare/ (dies ergibt 70+, aber die obigen Daten sind für 65+ berechnet)
  • Die Veränderung der Todesfälle wurde auf der Grundlage der aktuellen (2021) Bevölkerung berechnet, in Übereinstimmung mit dem Lancet-Artikel, wobei alle Veränderungen von 2000-2004 bis 2017-2021 gemessen wurden, mit Ausnahme der Erkältungsfälle, die 2019 enden, so dass dieser Datenpunkt anstelle von 2017-21 verwendet wurde.
  • Sie können mein Argument auch hier sehen: https://twitter.com/BjornLomborg/status/1586697853501571072
  • Und hier ist mein Brief an den Lancet-Redakteur: https://twitter.com/BjornLomborg/status/1435985936895127555
https://www.facebook.com/bjornlomborg/posts/pfbid0XM55jVT6XnmbokyWeqDTzteYyt92Lpcw6hoio4LtRoLxdF87qYfb5ahVW5V2nW7ul

Beispiele für die kritiklose Übernahme des irreführenden Berichts im Lancet:

Bjørn Lomborg

Unter regierungsfreundlichen Meinungsmachern gilt der dänische Politikwissenschaftler, Dozent, Statistiker und Buchautor Bjørn Lomborg “aufgrund seines provokanten Auftretens, seines Umgangs mit Quellen und Statistiken” als umstritten (Wikipedia). Lomborg zählt tatsächlich zu den weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten zu Fragen globaler Umweltpolitik und nachhaltiger Entwicklung. Er lehrt an der Copenhagen Business School und leitet das Copenhagen Consensus Centre. Wissenschaftler wären keine Wissenschaftler, wenn sie unumstritten wären, sondern Götter.

Mit seiner Denkfabrik, dem Copenhagen Consensus, hat Lomborg mit Hunderten der weltbesten Wirtschaftswissenschaftler und sieben Nobelpreisträgern zusammengearbeitet, um die effektivsten Lösungen für die größten Herausforderungen der Welt zu finden und zu fördern – von Krankheiten und Hunger bis hin zu Klima und Bildung. https://www.lomborg.com/

Titelbild: HEMueller, https://piqs.de/fotos/188459.html
(Das piqs.de Team meldet: “Nach über 15 Jahren piqs.de werden wir den Betrieb der Plattform zum 1.1.2023 einstellen. Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, da die Kosten für den Betrieb der Plattform schon seit etlichen Jahren die Einnahmen übersteigen. Wir danken euch für eure treue und fleissige Mitarbeit und hoffen, dass ihr auf den anderen Fotoplattformen in den Weiten des Internets ein gutes neues Zuhause finden werdet.”
Wir bedauern diese Entscheidung sehr.)

Euer piqs.de Team


Leseempfehlungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert