Diktatur

Die neue Freude an der (Corona-)Diktatur

Niemand sollte sich davon beirren lassen, dass „Coronadiktatur“ soeben zum „Unwort des Jahres“ gewählt wurde. Denn das Establishment möchte nur zeigen, dass es mit Diktatur und faschistoiden Ideen nichts gemein hat. Man könnte es glauben, gäbe es nicht die zunehmenden, verräterischen Forderungen von Politikern wie zum Beispiel Markus Söder und Journalisten des Spiegel, Alexander Neubacher, die ein hartes Durchgreifen fordern. Söder seit dem 16. März 2018 Ministerpräsident des Freistaates Bayern, bringt eine Impfpflicht für bestimmte Gruppen ins Spiel, Neubacher, leitender Redakteur SPIEGEL+, sagt:

„Erschreckend viele Menschen in Gesundheitsberufen wollen sich nicht gegen Corona impfen lassen. Da hilft nur Zwang.“

Der hippokratische Eid

Neubacher verweigert den Anspruch auf Wahrung der Persönlichkeitsrechte, für Ärzte und Pfleger, die eine Impfung gegen Atemwegserkrankungen ablehnen. Die Menschenrechte sehen diese Unterscheidung nicht vor. Ärzte sind ihren Patienten und deren Menschenrechten verpflichtet. Die moderne Fassung des hippokratischen Eides ist die Genfer Deklaration des Weltärztebundes. Er beschloss unter anderem: „Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden.“ Der hippoktische Eid verpflichtet Ärzte:

„Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden.“ Auch nicht gegen sich selbst.

In einem aggressiven, menschenverachtenden und hasserfüllten Ton (von FB geduldet) fordert Neubacher in Führermanier:

„Lehnen eine Ärztin oder ein Pfleger die Corona-Impfung dann immer noch ab und berufen sich auf angebliche Persönlichkeitsrechte, sind sie keine Freiheitskämpfer, sondern skrupellose Zocker, die das Leben von Schutzbefohlenen aufs Spiel setzen. Solche Leute haben im Operationssaal oder am Pflegebett nichts zu suchen.“

Der Pressekodex

Nicht nur für Ärzte, auch für Journalisten gibt es einen Kodex. Der Pressekodex legt Richtlinien für die journalistische Arbeit fest. „Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.“

Neubacher steckt wie viele andere Medien des Mainstrams im Achternschiff der internationalen Elite, die einen „Aufbau einer globalen Gemeinschaft“ (Zuckerberg/UN/WEF) unter ihrer Führung plant und begonnen hat, Kritiker der WHO und von Impfempfehlungen bei Facebook zu entfernen, zumindest deren Reichweite zu beschränken.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Der Spiegel ist von einem ehemals zeitkritischen Magazin tief in den Kadavergehorsam eingetaucht.

Wer sich den Standards der neuen Gemeinschaften widersetzt, muss heutzutage damit rechnen, von der Polizei inhaftiert und deportiert zu werden. Von einer Coronadiktatur zu sprechen, wäre ein wenig verfrüht. Aber jedermann weiß, dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen:

https://www.facebook.com/heidenauer/videos/154593516463537

Heidenauer Wellenlänge/Bürgerinitiative Heidenau:, 12. Januar 2021
„Volksfeind Nr. 1 – Pirna… Heute wollten wir über die Aktion „WIR MACHEN AUFmerksam“ berichten… mit Gewerbetreibenden ins Gespräch kommen… dann geschah jedoch eine uns fassungslos machende Situation… die SZ schrieb noch vor Kurzem, die neue Regelung (Corona-Irrsinn mit 2 Personen dürfen 1 Person treffen, jedoch 1 Person nicht 2 Personen), werde von der Polizei nicht „gesondert“ überwacht… dies jedoch galt für heute nicht… die 2 Sheriffs der „Fußstreife“ waren heute in Pirna voll in ihrem Element der Gängelei… die Überprüfung von des „unmaskierten-Gangster-Clan“, bestehend aus einer Mutter, Vater und Kind (der Sohnemann war etwa 3-4 Jahre), musste zwingend Unterstützung weiterer Uni(n)formierter bedürfen. Das Aufnehmen der Personalien war nicht gewollt, nicht gekonnt oder schlicht zu überfordernd… den Rest seht Ihr im Video…
Die Verhältnismäßigkeit wird hier eine Nachprüfung mit sich bringen… ob die Uni(n)formierten auch ohne den „Gruppenzwang“ ein solches Verhalten befürworten werden? Ob die auch in Zivil nochmal gleich handeln würden?
Hier „werte“ Uni(n)formierte, habt ihr eine Grenze überschritten, die aus unserer Sicht unumkehrbar ist! Die Folgen eures Handelns, werdet ihr vertreten müssen!
Weit weg von „Freund und Helfer“… hin zur Verachtung… Das ist der Weg, den euer Handeln euch bereitet…
Gewahrsamnahme einer Familie… Mutter, Vater und Kind!!!!“

Widerstand gegen diktatorische Gelüste ist nicht zwecklos

Einer der wenigen, mutigen Ärzte, die den hippokratischen Eid befolgen und den politischen Hintergrund für die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus kennen und außerdem befähigt sind, das gesamte politische Spektrum im Gesundheitswesen beurteilen können, ist Dr. Wolfgang Wodarg, Facharzt für innere Medizin, Pneumologie, Hygiene und Umweltmedizin im öffentlichen Gesundheitswesen und Epidemiologie. Er wurde durch seine Antikorruptionsarbeit als Bundestagsabgeordneter 1994-2009 und als Mitglied im Europarat (Hon. Member) bekannt und war als Redner begehrt.
Heute gehört Wolfgang Wodarg zu dem Personenkreis international anerkannter Ärzte und Wissenschaftler, die durch Rufmord, Diffamierungen und Blockierungen mundtot gemacht werden sollen.

Der „neue“ Spiegel ist ein trauriges Überbleibsel eines ehemals zeitkritischen Magazins. „Coronadiktatur“ wurde zum Unwort des Jahres 2020 gewählt. Es ist wohl eher der Ungeist der Politiker und Journalisten mit ihrer Leidenschaft für die Einschränkung von Menschenrechten, der uns Sorgen machen sollte.

Faina Faruz

Titelfoto: D. Sharon Pruitt, Titel: Free Daddy and His Little Shadow Girls at The Skate Park Creative Commons, piqs.de


Adieu, Demokratie? Ein bemerkenswertes Interview mit Cathrine Austin Fitts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × vier =