Obdachlose erhalten in NRW den Impfstoff von Johnson & Johnson

Mobile Teams vor Ort sollen in Kreisen und kreisfreien Städten Personen impfen, die weder in Gemeinschaftsunterkünften noch in Wohneinrichtungen leben,

Das Bundesland NRW rechnet insgesamt mit 48.000 Impfdosen des amerikanischen Herstellers.

Der Vorteil vom Johnson & Johnson-Impfstoff: Er muss nur einmal verabreicht werden, wie die Deutsche Presseagentur schreibt. Wer die Corona-Impfung mit Astrazeneca oder Biontech erhält, benötigt hingegen zwei Termine, um die Schutzwirkung vollständig zu erhalten. Das gestaltet sich bei Personen ohne Wohnung allerdings schwierig.

https://www.ruhr24.de/nrw/corona-impfung-obdachlose-impfstoff-johnson-johnson-nrw-proritaet-gruppe-3-termin-impftermin-90475259.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + eins =