Kaninchen

Scholz (SPD): „Wir waren gerne eure Versuchskaninchen“

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat Menschen mit Corona-Impfung in Deutschland aufgerufen, Ungeimpfte von der Impfung zu überzeugen. „Überzeugt eure Liebsten, überzeugt die Freunde am Stammtisch, überzeugt den Sportverein, überzeugt die Kolleginnen und Kollegen im Betrieb“, sagte Scholz am 27. August 2021 bei einer Wahlkampfveranstaltung in Berlin.

„Wir alle waren gerne eure Versuchskaninchen – bei uns ist das mit der Impfung gut gegangen, jetzt bitte macht es auch.“

Olaf Scholz, Rede des SPD-Kanzlerkandidaten in Berlin #BTW2021

Einer Wahrscheinlichkeitsberechnung zufolge wird Olaf Scholz neuer Bundeskanzler:

Wahrscheinlichkeitsberechnung von „Wer gewinnt die Wahl 2021“, Stand: 2. September 2021

Scholz sagte in seiner Wahlkampfrede ferner: „Einen neuen Lockdown, wieder eine Zeit ohne Präsenzunterricht in den Schulen, das kann es und das darf es unter diesen Umständen nicht geben.“ Deshalb werde es weiter „noch ein paar Vorsichtsregeln“ geben müssen – „also das mit den Masken, nicht nur hier, sondern auch in Bus und Bahn“. Wer in ein Restaurant oder einen Klub gehe, solle geimpft, genesen oder getestet sein. Das sei beschwerlich, aber besser als die harten Lockdown-Maßnahmen der Vergangenheit.

Warum sollte man den Aufforderungen der Politiker folgen?

Die Impfpropaganda übertönt jede Kritik. Berufserfahrene Fachleute und Mediziner wie Sucharit Bhakdi und Wolfgang Wodarg, warnten von Anfang an vor dem Risiko und fordern, dass breitflächige Untersuchungen durchgeführt werden müssen. Für ihren Widerspruch gegen die Corona-Politik sind ihnen und auch anderen Wissenschaftlern, Moderatoren, Autoren und Kolumnisten die Diffamierungen sicher. Daran beteiligen sich Politiker und Medien mit Inbrunst. Facebook, Youtube und Twitter sicher überraschen mit Blockierungen und Löschungen, falls sie anderer Meinung sind.

Politiker und Medien flüchten sich gemeinsam in Ausreden und Lügen, um die bewusst erzeugte Panikmacherei nicht abklingen zu lassen: Die Impfung biete zwar keinen 100-prozentigen Schutz, verhindere aber Erkrankungen, heißt es. Die zynische Variante dieser Lüge lautet: Die negativen Reaktionen auf die Impfung beweisen, dass die Impfung wirkt.

Titelbild: Isaak_Matten, pixabay


Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.