Tod eines Arztes aus Florida nach Impfung

Jetzt hat sich mindestens ein Arzt öffentlich gemeldet, um zu sagen, dass der Impfstoff Michael dazu veranlasst hat, eine akute idiopathische thrombozytopenische Purpura (ITP) zu entwickeln, die ihn getötet hat.

Dr. Jerry L. Spivak, Experte für Bluterkrankungen an der Johns Hopkins University, sagte der New York Times am Dienstag, er glaube, „es ist eine medizinische Gewissheit“, dass Pfizers COVID-Impfstoff den Tod von Dr. Gregory Michael verursacht habe.

Das Gesundheitsamt von Florida und die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten untersuchen den Tod eines Arztes aus Florida, der am 3. Januar an einer seltenen Autoimmunerkrankung starb, die er am 21. Dezember drei Tage nach Erhalt des COVID-Impfstoffs von Pfizer entwickelt hatte .

13.01.21