Klimaschutz: Das stille Ende großer Ankündigungen

“Sie haben es sicherlich bemerkt: Klimaschutz ist plötzlich “out”. Jahrelang hat die Regierung Deutschland als einsamen Vorreiter und moralisches Vorbild bei der Reduzierung der CO2-Emissionen hingestellt.” (Günter Keil, in: www.achgut.de, 08.01.2012)

Günter Keil, bis zu seiner Pensionierung 2002 in leitender Funktion im Bundesforschungsministerium (Keil betreute von 1990 bis 2002 im Bundesforschungsministerium die Waldschadens- und  Waldökosystemforschung), setzt sich kritisch mit der sogenannten Energiewende auseinander und erklärt die Zusammenhänge, die zu einer ideologischen Überbewertung der Stromerzeugung durch alle sogenannten erneuerbaren Energiequellen geführt haben. Dies wiederum hatte die Vernachlässigung der Nutzung dieser Energiequellen für die Wärmeerzeugung zur Folge und “führte zu einer extremen Fehlsteuerung, deren Kern das EEG-Gesetz ist. Milliarden Euro werden den Verbrauchern abgenommen und in unzuverlässige, unrentable und im Falle der großtechnischen Biogasproduktion sogar umweltschädliche Investitionen geleitet, die im Falle von Windkraft und Solarstrom nicht etwa der sicheren Stromversorgung dienen, sondern sie im Gegenteil noch gefährden.”

Quelle:

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.