Bisher nicht nicht peer-reviewed: Gen-Präparat von Pfizer/BioNTech enthält Graphen-Derivate

Der Chemiker Prof. Dr. Pablo Campra Madrid von der Universität Almeria in Spanien analysierte eine Probe des Gen-Präparats «Comirnaty» von Pfizer/BioNTech. Die Analyse bestand aus Licht- und Elektronenmikroskopie sowie der Quantifizierung der UV-Gesamtabsorption im Spektrophotometer und der spezifischen Quantifizierung von RNA durch Fluoreszenz.“

Laut Campra Madrid belegt die Analyse eindeutig, dass das Gen-Präparat von Pfizer/BioNTech Graphen-Derivate enthält.“

Graphen ist eine einatomige Kohlenstoff-Nanoschicht, deren Toxizität ausführlich bestätigt ist. Bisher geht man davon aus, dass die «Verpackung» der mRNA aus einer Nano-Lipidschicht und nicht aus einer Nano-Kohlenstoffschicht besteht. Graphenpartikel wurden auch schon in chinesischen Masken gefunden, die daraufhin in Kanada zurückgezogen wurden (wir berichteten).“

Die Ergebnisse sind mit Vorsicht zu geniessen, weil die Studie nicht in einer Fachpublikation veröffentlicht und nicht peer-reviewed wurde.“

https://corona-transition.org/probe-des-pfizer-biontech-impfstoffs-enthalt-toxisches-graphen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.