Hersteller der mRNA-Impfstoffe weigern sich, Flüchtlinge zu impfen

Die Hersteller der angeblich so sicheren mRNA-Impfstoffe weigern sich, Flüchtlinge zu impfen, weil sie Klagen wegen Nebenwirkungen fürchten.

Reuters meldet, dass die Hersteller der angeblich sicheren mRNA-Impfstoffe sich weigern, Impfstoffe in Flüchtlingslager zu liefern, weil für die dortigen Flüchtlinge keine Befreiung von Schadenersatz bei Nebenwirkungen besteht. Mit Staaten, die diese Impfstoffe bekommen, werden solche Haftungsbefreiungen abgeschlossen, sie gelten jedoch nicht für Flüchtlinge in Lagern.

https://www.reuters.com/world/refugees-lack-covid-shots-because-drugmakers-fear-lawsuits-documents-2021-12-16/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.