Die fabelhaften 97 % – der Mythos vom Klima-Konsens der Wissenschaftler

Eine überwältigende Mehrheit von Wissenschaftlern ist der Auffassung, dass die globale Erwärmung und der Klimawandel durch Menschen verursacht sei. Sie kennen diese Behauptung. Ihr Ursprung ist eine Studie von John Cook, University of Queensland. IOP (Institute for Physics) berichtete darüber am 16. Mai 2013. Unter der Leitung von Cook hatten Forscher 2012 wissenschaftliche Artikel, die zwischen 1991 und 2011 erschienen waren und die Suchbegriffe “globale Erwärmung” und “globaler Klimawandel” enthielten, analysiert. insgesamt 11.994.  

Von den rund 12.000 Veröffentlichungen bestätigte nur rund ein Drittel der Wissenschaftler, 32,6 Prozent,  die Ansicht, dass die globale Erwärmung durch Menschen verursacht sei (Anthropogenic Global Warming -AGW), 97 Prozent dieses Drittels, nicht der Gesamtmenge, hielt “die jüngste Erwärmung vor allem von Menschen gemacht”. Die Mehrheit der Wissenschaftler, 66,4 Prozent, bezog keine Position zum AGW. Aber die Zahl 97 machte weltweit die Runde. Noch am selben Tag der Veröffentlichung des IOP twitterte der Präsident der USA, Barack Obama:

Obama_97P
Scan: http://www.climatechangedispatch.com/

Und damit war der große “97% Konsens” geboren und diente fortan bis auf Weiteres der Politik der Dekarbonisierung und dem Verstummen der Kritiker der “globalen Erwärmung.”

Unvorstellbar, dass 97 % ein Mythos ist?

Die Wissenschaft sei das eine, schrieb Willi Winkler 2010 in der Süddeutschen Zeitung, “aber es braucht auch noch jemanden, der auf sie hereinfällt, ihre Irrtümer also auch noch propagiert. Das war, wie jedermann weiß, der Seemann Popeye.

By: D.C.Atty
Bewaffnet mit einer Pfeife und einem losen Mundwerk begann der tätowierte Geselle von 1929 an die amerikanischen Kinder in einem täglichen Comicstrip zu unterhalten.” Es ging um Spinat, den Generationen von Kindern auf Grund der Behauptung, er sei besonders eisenhaltig und gut für die Gesundheit, hinunterwürgten oder auch verweigerten. Der Spinat-Absatz stieg dank Popeye angeblich um 33 Prozent.

Unter der Überschrift “Medizinische Mythen” präsentierte das British Medical Journal Ende 2007 eine Reihe erwiesener Irrtümer, an die “Ärzte wie die allgemeine Öffentlichkeit glauben”, darunter auch den großen Spinat-Irrtum, der durch einen Kommafehler 1890 vom Schweizer Physiologen Gustav von Bunge in die Welt gesetzt worden war: Spinat enthält nicht mehr Eisen als anderes Gemüse.

117 Jahre konnte sich dieser Irrtum halten und durch konsequentes Abschreiben und Weiterdichten neuen Spinat-Schwindel entstehen lassen. Winkler:

Der moderne Mensch giert nach wissenschaftlichen Mythen. Und er jubelt, wenn die Mythen wieder zerstört werden. Dabei kommen wir uns sehr schlau vor. Zu Unrecht: Der Spinat lehrt, dass wir Laien wie die Schafe von einer Legende zur nächsten irren.

Lars Schröder

Quellen:

 

Vielleicht gefällt dir auch

10 Gedanken zu „Die fabelhaften 97 % – der Mythos vom Klima-Konsens der Wissenschaftler

  1. Nach einem Artikel, erschienen am 21.3.2019 in WELTWOCHE ZÜRICH, wurde diese Studie in 8 Gruppen (siehe unten) eingeteilt. a) bis c) galt als Zustimmung, f) bis h) als Ablehnung, und zwei Drittel d) und e) wurden als irrelevant eliminiert. Durch diesen statistischen Trick wurden aus aus einem Drittel plötzlich 97% Zustimmung. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass sich unter diesen 97% u.a. Herr Dr. Sebastian Lüning befindet, Koautor des Buches “DIE KALTE SONNE”, in dem es um die Beteiligung Sonne als weit unterschätzten Teilnehmer im Klimageschehen geht, dann lautet die entscheidende Frage: WIE STARK IST DER EINFLUSS DES MENSCHEN AUF DIE VERÄNDERUNGEN DES KLIMAS? Oder anders formuliert, wie groß ist der Einfluss, mit dem CO2 in das Klimageschehen eingreift. Dazu liefern die Vorlesungen von Prof. Michel van Biezen, Loyola Marymount University, LA, CA entscheidende Erkenntnisse.
    a) Die Klimaerwärmung ist hauptsächlich durch Menschen verursacht.
    b) Der Mensch ist an der Klimaerwärmung beteiligt.
    c) Die Studie nimmt Bezug auf eine menschenverursachte Erwärmung.
    d) Es wird keine Aussage zur menschengemachten Klimaerwärmung gemacht.
    e) Die Rolle des Menschen wird erwähnt, es werden aber keine Schlüsse gezogen.
    f) Der Mensch hat einen unbedeutenden Einfluss auf die Klimaerwärmung.
    g) Der Einfluss des Menschen auf die Klimaerwärmung ist nicht nachweisbar.
    h) Die menschengemachten CO2-Emissionen sind vernachlässigbar.

  2. Hallo!

    Dieser ganze Klimawirrwahr geht einem langsam auf den Senkel. Hat man ne eigene Meinung, und ist diese Contra Politik und Medien, wird man faktisch mundtot gemacht, als Rechts- oder Linkspopulist bezeichnet, beschimpft, gefährdet sogar angeblich die sogenannte Demokratie.

    Es erinnert einen so an die letzten Jahre der DDR. Alles, was dem politischen Mainstream nicht passt, darf man einfach nicht mehr sagen!

    Dabei geht’s diesen Schreiern der Politik, die scheinheilig so tun, als wenn denen das künstliche Gewese um den Klimawandel gar nicht so recht ist, denen es nicht mal zu blöd ist, die Jugend für sich zu missbrauen, die Jugend, die zu großen Teilen gar nicht wissen kann, was Klima ist, wie es auf der Erde funktioniert, die Klamotten von Billiganbietern tragen, welche in 3.Weltländern in Giftküchen und zu Billiglohn produziert werden, die Jugendlichen, die kiffen und rauchen, sich von den Eltern mit deren mehr oder weniger großen Giftkarren auf Arbeit, in die Schule und zur Disco karren lassen, die, die mit Kerosinbombern und Riesendampfern sich in den Urlaub begeben, die, die Silvester immer rund um den Erdball Silvesterraketen tonnenweise in die Luft jagen, und somit verpesten, nur darum mit ihren so angebrachten Hilfsstellungen dafür zu sorgen, dass sich die angebliche deutsche Marktvormachtstellung der Klimaindustrie auch in riesen Gewinne für deutsche Konzerne und so auch für sich selber generieren lassen! Sie wollen neue Absatzmärkte, und Zwangseinnahmen aus der Bevölkerung, da das alte Prinzip des Kapitalismus, immer mehr, zu weniger Kosten zu produzieren, immer mehr versagt!

    Es ist wohl wahr, dass wir Menschen unser Klima auf der Erde in geringem Maße beeinflussen können, jedoch eben nur in geringem Umfang!!!

    Es verhindert jedoch nicht die natürlichen Prozesse, die da heißen:

    Nutation und Präzession der Erdachse!

    Letzt Genanntes sorgt dafür, das die Erdkugel ein s. g. Platonisches Jahr durchläuft, was sich ca. über 26.920 Jahre hinzieht und in 4 Platonische Jahreszeiten unterteilt ist, genau, wie ein normales Jahr, eben nur längere Jahreszeiten!
    Diese Bewegung vollzieht sich in Brummkreiselform um die Erdachse, eben über o. g. Zeit!

    Wir gehen nun im Norden der Erdhalbkugel auf wärmere Zeiten, für einen längeren Zeitraum, und im Gegensatz auf der Südhalbkugel auf Kältere zu!

    Da beißt die Maus kein Faden ab!!!

    Dagegen können wir absolut nichts tun!!! Es wird so und so im Norden wärmer und im Süden dazu kälter!!!

  3. Guten Abend,

    Ich möchte kurz auf diesen Teil eingehen: Von den rund 12.000 Veröffentlichungen bestätigte nur rund ein Drittel der Wissenschaftler, 32,6 Prozent, die Ansicht, dass die globale Erwärmung durch Menschen verursacht sei (Anthropogenic Global Warming -AGW), 97 Prozent dieses Drittels, nicht der Gesamtmenge, hielt “die jüngste Erwärmung vor allem von Menschen gemacht”.

    Man kann eine Statistik nur über die erhobenen Daten machen. Also von allen Antworten, die man erhalten hat. Das sind die 97%. Die könnte man jetzt durch die Stichprobengröße noch mit einem Fehler versehen, der sich aber bei 3146 Wissenschaftlern im kleinen Prozent-Bereich bewegt.

    Jede Nicht-Antwort hat keinen Wert für die Statistik, denn man weiß ja nichts, aber auch gar nichts über die Gründe: neue Mail-Adresse, keine Zeit für unbekannte Mailautoren, etc. Die Deutung, dass nur 1/3 der Meinung ist, der Klimawandel sei menschengemacht ist so leider nicht haltbar.

    Haltbar ist jedoch die Statistik über die Anzahl erfolgreicher Wissenschaftlicher Erkenntnis im Vergleich zu den wenigen Beispielen, die hier zitiert werden. Ja, es passieren Fehler, aber die müssen bei jeden Fall neu nachgewiesen werden – mit soliden Methoden.

    Also bleibt mir nur, jedem eine Grundausbildung in Statistik zu wünschen, damit er sich selber ein Bild machen kann – wenn die wiedergegeben Zahlen stimmen. Das scheint hier der Fall zu sein.

    Schönen Abend

    1. Hallo Thorsten,
      als Albert Einstein die Relativitätstheorie vorstellte waren sogar mehr als 99 % seiner wissenschaftlichen Physik Kollegen der Auffassung, dass er völlig falsch liegt.
      Mehrheitsentscheidungen taugen vielleicht in der Demokratie etwas, aber nicht bei der Suche nach wissenschaftlicher “Wahrheit”.

      1. Thorsten,
        Der “Klima”konsens war keine Abstimmung oder Meinungsumfrage. Das ist ein weit verbreiteter Mythos. In einer Metastudie von Cook et al. wurden alle Studien zur Klimatologie ausgewertet und 97% von den Studien, die sich mit dem Verursacher beschäftigt haben, kamen zu dem Schluss, dass der Klimawandel signifikant vom Menschen verursacht wird.
        Es gab noch viele andere Klimastudien , die nicht berücksichtigt wurden, da sie gar nicht über die Verursachung des Klimawandels geforscht haben, denn es gibt noch andere Themen in der Klimatologie über die es sich zu forschen lohnt.

        99% ART-Gegner? Wo hast du diese Zahl her? Es gab eine Vielzahl von Zweiflern, aber 99% der Physiker? Quelle?
        Der Klimawandel ist eine evidenzbasierte wissenschaftliche Schlussfolgerung aus Mess- und berechneten Daten und keine wissenschaftliche Theorie ohne Belege, wie es die ART von Einstein noch war, als sie veröffentlicht wurde. Erst 1919 konnte die erste Vorhersage per Beobachtung bestätigt werden. Da schwand dann auch die Menge der Zweifler. Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.

  4. Wenn es um politische Themen geht ist das Deutsche Wikipedia zensiert, geschönt, verfälscht von einigen wenigen Autoren. Das ist schon ewig bekannt. Man braucht nur die Historie/Veränderungen der Seiten dieser Themen nachzuschauen. Sobald da einer die Wahrheit schreibt wird es zurückgeändert und der Schreiber wird gesperrt. Wahrheits- und Geschichtsfälschung vom Feinsten!

      1. tutnichtszursache sagte: “Das sind mir immer die liebsten, die auf Wikipedia als ultimative Autorität verweisen.”
        Nein, aber durchaus seriöser, da auch mit seriösen Quellen belegt, im Vergleich zu manchem “redaktionellen” Beitrag, wie diesem hier. Schaut euch mal die Quellenangabe an.
        Dort und in diesem Beitrag werden unhinterfragt einfach Angaben und Statistiken so umgedeutet – in diesem Fall falsch, dass es ins politische oder wirtschaftliche Narrativ passt.
        Die Studien, die keine Aussage zum Verursacher des Klimawandels gemacht haben, haben diesen gar nicht untersucht, sondern andere klimatische Themen bearbeitet und werden dann natürlich in der Statistik zur Ursache des Klimawandels nicht berücksichtigt. In der Klimatologe wird nicht nur nach dem Verursacher geforscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× How can I help you?