Ein Rückblick auf die “Spritzenschafe”

“Schafe sind so sympathische Tiere, vielleicht können die die Botschaft so besser überbringen”, sagte der Organisator der “Spritzenschafe” Hanspeter Etzold. In leichter Sprache? Von Schaf zu Schaf?

ZDF: “Die Aktion richte sich an die, die noch unentschlossen seien, sich gegen Corona impfen zu lassen. Die Schäfer*innen verteilten Brotstücke in Form der Spritze auf dem Boden, um die Tiere an die richtige Stelle zu locken.”

Am 3. Januar 2022, 21:17 Uhr, veröffentlichte das ZDF diesen Appell, der sich ohne Übertreibung als Appell von Schaf zu Schaf interpretieren lässt. Witzig ist allenfalls die Anspielung auf Kritiker der COVID-19 Impfung, die Impfwillige hin und wieder als Schlafschafe titulierten. Die Warnung galt denjenigen, die weder die politischen Hintergründe der Kampagne noch die gefährlichen Nebenwirkungen der Injektion in Betracht zogen. Heute wissen wir, dass die Warnungen berechtigt waren, aber von den Verantwortlichen weiterhin unterdrückt werden.

n-tv, 08.01.2022, 08:11 Uhr
“700 Schafe bilden Corona-Spritze Tierische Impfkampagne eines Schäfers geht um die Welt
Menschen, die sich an die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie halten, werden von Impfgegnern gerne mal als “Schlafschafe” betitelt. Schäfer Steffen Schmidt nimmt es mit Humor: Er stellt mit seiner Herde eine ganz besondere Impfkampagne auf die Beine, die mittlerweile um die Welt geht.”

ÄrzteZeitung, 03.01.2022, 16:03 Uhr: “Tierische Botschafter. Riesige Spritze: Schafe und Ziegen werben für Corona-Impfung. Noch immer ist etwa jeder fünfte Impfberechtigte in Deutschland noch nicht gegen COVID-19 geimpft. Hunderte Schafe und Ziegen haben jetzt ein Zeichen gesetzt.
https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Riesige-Spritze-Schafe-und-Ziegen-werben-fuer-Corona-Impfung-425778.html

Werbung

Reuters, 05.01.2022: “Sheep-shaped syringe promotes vaccine push in Germany.” “Hanspeter Etzold, ein Team-Builder in Norddeutschland, nutzt eine Herde freundlicher Schafe, um die Botschaft des Impfstoffs COVID-19 über ihre Weiden hinaus zu verbreiten”.
Der Organisator, Hanspeter Etzold, ein Team-Builder in Norddeutschland sagte im Interview: “… so können vielleicht viele Menschen emotional erreicht werden, wenn die Logik und die wissenschaftliche Argumentation nicht hinhaut.” Das Video wurde von Reuters, einer der größten Nachrichtenagenturen der Welt, verbreitet.
https://www.youtube.com/watch?v=M-h_MPnqTww&t=7s (Kommentare deaktiviert)

Hanspeter Etzold (MA), Team Builder und Tour Guide, hat nach eigenen Angaben für Google in globalen Marktforschungsprojekten und als Linguist gearbeitet und hat “viele hundert Teams beim Schafe Hüten Teambuilding zu Höchstleistung gebracht. Darunter Airbus, Daimler, Chanel, EZB, Johnson&Johnson, McKinsey, Deloitte und viele kleine und mittlere Unternehmen.” Etzold hat die europäische Bürgerbewegung Pulse of Europe mitgegründet.


Es gehört nicht viel dazu, um zu erkennen, dass die Werbung diejenigen, die sich nicht gegen COVID-19 impfen lassen, als Schafe, unkritisch oder blind einer falschen Spur folgend betrachtet werden. Man muss die Schafe nur mit passenden Brotkrumen (oder Bratwürsten) locken. Manche nennen die Verführung “Humor”.

Die Aktion fand weltweit Beachtung. Somit konnte sich die Welt an der hohen deutschen Impfmoral unter den Impf-Propagandisten ein Beispiel nehmen, oder über die deutschen Schafe lachen:

Titelbild: smoms_photography, pixabay


Werbung

Le Bon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert