Sind vollständig Geimpfte in Wirklichkeit „Superverbreiter“?

In der neuesten Folge des Podcasts „The Hidden Gateway“ spricht Gastgeber Justin Williams mit Dr. Robert Malone über „Superverbreiter“ und „noble Lügen“ der Regierung,

Robert Malone ist ein international anerkannter Arzt und Wissenschaftler. Malone war an der Erfindung und frühen Tests der mRNA-Technologie maßgeblich beteiligt. Die erste wissenschaftliche Veröffentlichung zu den grundlegenden Prinzipien von RNA-Impfstoffen geht auf ihn als Hauptautor der Studie zur Gentherapie zurück. Beschrieben wurde, wie Proteinexpression in einer Fremdzelle über durch in Fettkügelchen (Liposomen) verpackte DNA bzw. RNA angestoßen werden kann. RNA-Impfstoffe werden seit Dezember 2020 gegen Covid-19 injiziert und lösen weltweit Proteste aus.

Die Diskussion mit Malone umfasst:

  • Die Erfindung und frühen Tests der mRNA-Technologie, an denen Malone maßgeblich beteiligt war.
  • Regierungen – wie sie verschiedene Formen von Zwang anwenden, um die Akzeptanz von Impfstoffen zu fördern, eine Politik, die Malone für illegal hält.
  • Gesundheitsbehörden – wie es ihnen an den normalerweise für eine globale Impfkampagne erforderlichen Sicherheits- und Wirksamkeitsinformationen mangelt.
  • Wie Regierungen und Gesundheitsbehörden die Öffentlichkeit „zu ihrem eigenen Vorteil“ anlügen.

Illegale Impfkampagnen

Malone verweist auf zwei Fälle, in denen Bürger dazu verleitet“ wurden, sich mit dem, wie er es nennt, experimentellen“ Impfstoff impfen zu lassen.

„Es gab eine Zeit, in der West Virginia versuchte, die Menschen dazu zu bringen, sich impfen zu lassen“, sagte Malone. „Und so gab es eine Schrotflinten-Lotterie*. Und in Kanada gab es eine Politik, die Kindern kostenloses Eis anbot, um sie dazu zu bringen, sich impfen zu lassen, auch ohne die Zustimmung ihrer Eltern. Das sind also nur zwei besonders deutliche Beispiele für unlauteren Zwang … Das ist eigentlich nicht legal.“

HEUTE BESTELLEN: Robert F. Kennedy, Jr.’s neues Buch – ‚Der wahre Anthony Fauci‘

Malone vergleicht das, was heute mit den COVID-Impfstoffen geschieht, mit den illegalen medizinischen Experimenten, die von Nazi-Deutschland durchgeführt wurden. „Während des Zweiten Weltkriegs wurden Juden und andere ethnische Gruppen schrecklichen medizinischen Experimenten unterworfen“, sagt Malone. „Und sie rechtfertigten dies mit dem Argument, es sei für das Gemeinwohl.“

Malone sagt, dass die westliche Welt „sich darauf geeinigt hat, dass wir das nicht mehr tun werden.** Doch von Zeit zu Zeit scheinen wir das zu vergessen, und natürlich ist Tuskegee*** ein Beispiel dafür, und offen gesagt, ist dies ein weiteres Beispiel.“

Geimpfte sind in Wirklichkeit „Superverbreiter“

In einem Versuch, mit den Fehlinformationen des medizinischen Establishments aufzuräumen, sagt Malone, dass vollständig geimpfte Personen COVID verbreiten können. „Die Vorstellung, dass an einem Arbeitsplatz, an dem alle geimpft sind, das Virus nicht verbreitet werden kann, ist völlig falsch. Eine totale Lüge“, sagt Malone.

Die Geimpften seien in Wirklichkeit die „Superverbreiter“, von denen man zu Beginn der Pandemie gesprochen habe, argumentiert Malone.

Er sagt:

„Wenn Sie die wissenschaftliche Tatsache berücksichtigen, dass geimpfte Menschen weniger Symptome haben als ungeimpfte, aber dennoch die Krankheit leicht verbreiten können, denken Sie an Ihren geimpften Arbeitskollegen, dessen ungeimpfter Sohn die Krankheit mit nach Hause gebracht und ihn angesteckt hat … Er hat vielleicht keine Symptome … aber er wird definitiv das Virus produzieren. Und er wird sagen: „Hey, ich kann heute zur Arbeit gehen. Aber er wird das Virus wie verrückt verbreiten.“

„Edle Lügen“ der Regierungen

Malone geht auch auf die Idee der „edlen Lüge“ ein.

„Wenn die Regierung Sie nicht über die Risiken [des Impfstoffs] aufklärt und Ihnen nicht mitteilt, was wirklich vor sich geht, weil sie glaubt, dass Sie die Neuigkeiten nicht verkraften können … dann nennt man das die noble Lüge.“

Malone prangert die „edle Lüge“ als „paternalistischen Autoritarismus“ an. Er sagt, die Idee des Regierens durch Lügen gehe auf Platon und die altgriechische Philosophie zurück, die besagt, dass es „für Politiker und Menschen in Führungspositionen in Ordnung ist, die Öffentlichkeit zu belügen, weil sie über besonderes Wissen und die Fähigkeit verfügen, Dinge zu verstehen … und die allgemeine Öffentlichkeit kann mit diesem Informationsstand nicht umgehen. Und deshalb ist es in Ordnung, sie zu belügen“.

„Ich bin mit dieser Denkweise wirklich nicht einverstanden“, sagt Malone. „Und doch ist sie in den Vereinigten Staaten und weltweit im Bereich der öffentlichen Gesundheit schon seit langem gängige Praxis.

Hören Sie sich den Podcast hier an:

(Quelle: https://childrenshealthdefense.org/defender/justin-williams-robert-malone-fully-vaccinated-covid-super-spreaders/ – Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

Anmerkungen zu Robert Malone

Der US-amerikanische Virologe, Immunologe und Molekularbiologe Robert Malone ist ein international anerkannter Arzt und Wissenschaftler. Malone war an der Erfindung und frühen Tests der mRNA-Technologie maßgeblich beteiligt. Die erste wissenschaftliche Veröffentlichung zu den grundlegenden Prinzipien von RNA-Impfstoffen geht auf ihn als Hauptautor der Studie zur Gentherapie zurück. Beschrieben wurde, wie Proteinexpression in einer Fremdzelle über durch in Fettkügelchen (Liposomen) verpackte DNA bzw. RNA angestoßen werden kann. RNA-Impfstoffe werden seit Dezember 2020 gegen Covid-19 injiziert und lösen weltweit Proteste aus.

Sogenannte Faktenchecker widersprechen der von Malone aufgestellten Behauptung, die von den mRNA-Impfstoffen erzeugten Spike-Proteine seien zytotoxisch (zellschädlich) und würden außerhalb der Impfstelle selbst „biologisch aktiv“. Vielmehr schädigten sie die Zelle nicht und seien gegenüber dem Virusprotein so modifiziert, dass sie auf der Zelloberfläche der sie produzierenden Zelle blieben. Die wenigen, die die Zellen an der Impfstelle verließen, würden von Leberenzymen abgebaut. (Reuters: Fact Check-COVID-19 vaccines are not ‘cytotoxic’; Correctiv: Covid-19: Keine Belege, dass das durch eine mRNA-Impfung produzierte Spike-Protein „toxisch“ wirkt)

Robert Malone stellt im Unterschied zu den regierungskonformen Meinungsmachern fest, dass die mRNA-Nanolipidpartikel – anders als von den Herstellern behauptet – nicht an der Einstichstelle im Oberarm, sondern im ganzen Körper verteilt werden.

Das volle dreistündigen Interview mit dem Wissenschaftspodcast Dark Horse wurde wurde von Youtube zensiert, ist aber auf Bitchute zu sehen. Youtube selbst macht nur einen Ausschnitt zugänglich. https://reitschuster.de/post/das-sars-cov-2-spike-protein-ist-zytotoxisch-das-ist-eine-tatsache/

Anmerkungen

Impfkampagnen

* „Wer sich impfen lässt, kann eine Flinte gewinnen: US-Bundesstaaten werden kreativ, um Impfungen zu fördern. Die Gouverneure haben es mit Lotterien, Freibier, Eintrittskarten für Freizeitparks und Geschenkgutscheinen versucht, während Biden versucht, das Ziel von 70 % bis zum 4. Juli zu erreichen“. (https://www.theguardian.com/us-news/2021/jun/05/vaccine-us-states-america-covid-coronavirus, 5. Juni 2021)

Nürnberger Kodex

**“Der Nürnberger Ärzteprozess, der vor sechzig Jahren, am 20. August 1947 zu Ende gegangen ist, schloss mit sieben Todesurteilen, fünf Verurteilungen zu lebenslänglicher und vier zu langjähriger Haft sowie sieben Freisprüchen – und schließlich mit dem Nuremberg Code. Mit ihm formulierte der US-Militärgerichtshof unter dem Eindruck der in 140 Verhandlungstagen nachgewiesenen Medizinverbrechen zehn Grundätze für „Permissible Medical Experiments“. Der Nürnberger Ärzteprozess betraf Experimente mit KZ-Gefangenen sowie Euthanasiemorde, durchgeführt zum Teil mit wissenschaftlicher Methodik oder zumindest wissenschaftlicher Bemäntelung, immer aber ohne Rücksicht auf Leben und Gesundheit der unfreiwilligen Probanden.

Der Nürnberger Kodex wirkt bis heute nach. Vor allem die ethischen Erklärungen des Weltärztebundes nach dem Zweiten Weltkrieg, aber auch noch die Bioethikkonvention des Europarats aus dem Jahr 1999 haben sich damit auseinandergesetzt. Beschränken wir uns auf den Weltärztebund. Das Genfer Ärztegelöbnis von 1948, der Internationale Kodex medizinischer Ethik von 1949 und schließlich die Deklaration von Helsinki aus dem Jahr 1964 stimmen in der Intention mit dem Nürnberger Kodex weitgehend überein. Dessen beherrschende Grundsätze sind: Maßgeblich für die medizinische Forschung ist der Nutzen für den Patienten. Jeder Patient/Proband muss vom beteiligten Arzt umfassend aufgeklärt werden. Es darf keine unnötige oder gar willkürliche Forschung am Menschen geben.“ (Jachertz, Norbert: Nürnberger Kodex – Zehn Gebote für die Forschung. Dtsch Arztebl 2007; 104(33): A-2247 / B-1988 / C-1920)

Das Verbrechen von Tuskegee

***“Die Syphilisstudie von Tuskegee – benannt nach der Kleinstadt in Alabama, in der die Farbigen lebten – ist ein besonders skrupelloses Beispiel medizinischer Forschung. Das Langzeitexperiment der US-Regierung begann 1932 begonnen und endete erst 1972. 399 Männer, die an Syphilis erkrankt waren und 201 gesunde Männer, die als Kontrollgruppe dienten, wurden 40 Jahre lang beobachtet, um den „natürlichen“ Krankheitsverlauf der Syphilis zu studieren.“ (https://www.sueddeutsche.de/wissen/menschenversuche-das-verbrechen-von-tuskegee-1.702457)


Weitere Informationen von/über Robert Malone:


Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.