Was muss ein Kind tun, damit es den Mächtigen ins Gewissen reden darf?

War es wirklich so einfach, dass die zwölfjährige Severn Cullis-Suzuki aus einer kindlichen Gemütslage heraus und allein aus Willensstärke bis zur UN vordringen konnte? Immerhin trafen sich 1992 in Rio de Janeiro 130 Staatsoberhäupter und 17.000 Delegierte zum 24. UN-Klimagipfel. Die Frage nach dem sozialen Umfeld des Kindes zerstört den Mythos von einer autonomen Entscheidungen kindlicher Klimaschützer.

Weiterlesen

Thunbergs Welle

Es mag ein Zufall sein, dass Greta Thunberg von einer “Welle” der Veränderung sprach. Dennoch wird es offenbar Zeit, das Buch von ⇒ Morton Rhue “Die Welle” aus dem Jahr 1981 wieder in Erinnerung zu rufen. Es geht um faschistoides Denken und Handeln, das immer noch und überall vorhanden ist.

Weiterlesen

Gesinnungsjournalismus

Ein weiterer Fall von Gesinnungsjournalismus. Denn wie kommt es, dass sich eine Hotelgruppe dazu genötigt sieht, sich zu einer Gesinnung zu bekennen, die als politisch korrekt gilt? Wurde sie bedroht? Musste sie sich vor Repressalien, einer Boykottandrohung oder gar einem Boykottaufruf durch den Tagesspiegel fürchten?

Weiterlesen

Arnold Vaatz – Sachsens CDU

Der primitive „Kampf gegen rechts“ ist krachend gescheitert, sagt Arnold Vaatz. “Er hat den Ruf nach genau so einfachen Lösungen auf der anderen Seite herausgefordert. Einfache Lösungen, die es in der Politik nicht gibt. Er macht es unsäglich schwerer, die wirklichen Lösungen zu finden. Er hat die AfD zur Volkspartei gemacht.”

Weiterlesen

UN-Klimakampagne und Fridays for Future in Uganda

Wer die Abhängigkeit der armen Länder von den mächtigen Eliten Europas, der USA und Afrikas festigen will, hält die Kinder von der Schule fern und lässt sie für den “Klimaschutz” – und nicht für das Recht auf Bildung und Lebensqualität – auf die Straße gehen.

Weiterlesen

Greta – eine Mahnung

Die desorientierte Gesellschaft braucht Greta. Sie und andere Mädchen und junge Frauen, wie zum Beispiel Carola Rackete oder Luisa Neubauer, sind für viele Menschen “Lotsen” in einer Zeit des Überflusses und Konformismus, in der das Wesentliche und die individuelle Autonomie zu kurz zu kommen scheinen. Die “Lotsen” sind Kinder aus reichen oder einflussreichen Elternhäusern, die auf der Suche nach dem Sinn ihres eigenen Lebens das Lebensgefühl eines Teils ihrer und auch der älteren Generation zum Ausdruck bringen. Sie sind zugleich auch Produkte der Medien, die sie als sinngebend in Szene setzen.

Weiterlesen
× How can I help you?